You are currently viewing Christine Popp

Christine Popp

Meine Motivation und mein Leitsatz: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen (Guy de Maupassant). Und in aller Kürze zu mir: Ursprünglich komme ich aus Würzburg und lebe seit vielen Jahren in Kassel. Ich mag diese Stadt mit ihren Ecken und Kanten und setze mich beruflich mit Engagement für sie ein.


Women in events D.A.CH.: Was genau machst Du heute beruflich im Veranstaltungsbereich? 

Christine: Seit 2015 bin ich mit Begeisterung als Vertriebsrepräsentantin für das Kassel Kongress Palais unterwegs, um Veranstaltungsplaner*innen von unserer Leistungsfähigkeit und den vielfältigen Möglichkeiten der Location zu überzeugen.

Wie bist Du dahin gekommen, was Du heute machst? Hast Du eine gezielte Ausbildung absolviert  (wenn ja, welche) oder bist Du Quereinsteigerin? 

Ich bin Quereinsteigerin, bringe allerdings einen umfassenden Marketinghintergrund mit und verfüge über Berufserfahrung in den unterschiedlichsten Branchen (u.a. Werbeagenturen, Ladenbau, Brauerei, Solartechnik).

Warum hast Du Dich seinerzeit für diesen Beruf und diesen Weg entschieden?

Bei meinen letzten beiden beruflichen Stationen vor dem Kongress Palais war ich für die Organisation von Kundenevents verantwortlich. Das war nicht nur erfolgreich, sondern hat mir auch viel Spaß gemacht. Ich bin familiär gastronomisch „vorbelastet“ und das hat wohl durchgeschlagen 😉 Außerdem hat es mich gereizt, mich für die (meiner Ansicht nach unterschätzte) Destination Kassel und das Kongress Palais zu engagieren.

Was begeistert Dich an Deinem Beruf?

Es gibt wenig Routine, ich lerne immer wieder neue Dinge dazu, ich darf gestalten und mich ausprobieren. Das Kongress Palais sieht jeden Tag anders aus, das fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Ich habe mit den unterschiedlichsten Menschen aus den verschiedensten Branchen zu tun und das ist und bleibt spannend.

Welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen sind für Deinen Beruf besonders wichtig und wie hast diese Du Dir angeeignet?

Durch meine Ausbildungen verfüge ich über fundierte Kenntnisse im Marketing. Am meisten habe ich jedoch in meiner praktischen Berufserfahrung gelernt.

Welche Eigenschaften sind für „Neue“ in unserer Branche von Vorteil? 

Offenheit, Flexibilität und Kreativität. Die Fähigkeit, um die Ecke zu denken und die Bereitschaft, die „Extrameile“ zu gehen. Neugierde und eine Leidenschaft für lebenslanges Lernen.

Wie hat sich für Dich der Veranstaltungsbereich oder auch Dein direkter Bereich in den letzten 5- 10 Jahren verändert?

Der Wandel während der Coronapandemie war im Veranstaltungsbereich enorm und hält noch an. Die Herausforderungen sind nach wie vor riesig und aktuell ist wenig planbar. Meine persönliche Tätigkeit hat sich insofern geändert, dass ich mir neue Wege gesucht habe, um Kunden zu erreichen, bzw. zu gewinnen. Ich habe zum Beispiel meine Aktivitäten auf LinkedIn stark ausgebaut.

Wie schätzt du die aktuelle Lage in unserer Branche ein, auf was müssen sich Kolleginnen und  Kollgen einstellen, die jetzt in unserer Branche starten? 

Da fehlt mir die Kristallkugel 🙂 Es könnte sein, dass wir zukünftig weniger Events haben. Vielleicht auch nicht mehr so riesige Veranstaltungen und einen höheren Anteil an digitalen bzw. hybriden Formaten. Das Thema Nachhaltigkeit wird weiter an Bedeutung gewinnen. Außerdem denke ich, dass das Motto „Qualität statt Quantität“ immer wichtiger wird.

Man hört immer wieder, dass Berufsstarter mehr Wert z.B. auf Aspekte der Work-Life-Balance  legen. Liegen die Ansprüche und Vorstellungen zwischen ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen  zu weit auseinander? 

Gute Frage. Ich selbst arbeite derzeit montags bis donnerstags und bin glücklich darüber, dass mein Arbeitgeber sich auf dieses Modell eingelassen hat. Ich finde es positiv, dass gerade jüngere Arbeitnehmerinnen hier neue Aspekte einbringen und einen Wandel anstoßen – von dem letztendlich auch die Arbeitgeberinnen profitieren.

Wie sollte sich unsere Branche entwickeln, damit sie für Nachwuchskräfte attraktiv bleibt? 

Die Eventbranche wird derzeit immer vielfältiger, es gibt neue und kreative Formate, digitale Technologien spielen zunehmend eine Rolle. Allein dadurch bleibt es ja spannend in unserer Branche. Ich denke, dass der Eventbereich so bunt und kreativ ist, dass er auch für junge Leute weiterhin attraktiv sein wird.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen, liebe Christine!
Team Women in events D.A.CH.

zur Interview-Übersicht

Wenn Sie Fragen an unsere Interviewpartnerin oder an uns haben, melden Sie sich gerne – am besten via E-mail an board@women-in-events.de

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar