You are currently viewing Sarah Sommerauer

Sarah Sommerauer

Sarah Sommerauer, BSc MA, ist Beraterin, Freelance Eventmanager & Speaker für nachhaltige Veranstaltungen. Sie arbeitet hier mit ihrem eigenen Unternehmen sosu events & 2bdifferent. Seit August 2022 ist sie nun auch CEO & Founder des sustainable events club DACH. Sarahs Ziel ist es den Terminus ’nachhaltige Events‘ redundant zu machen; sodass Nachhaltigkeit bei der Ausführung von Events zu einem Standard wird! Genau zu diesem Zweck, hat Sarah den sustainable events club DACH gegründet. Dieser verfolgt das Ziel, auf Basis von Wissensvermittlung und Wissensaustausch eine starke Community zu formen, um so die Eventbrache in der DACH-Region gemeinsam, nachhaltig zu transformieren. Dafür werden Expert:innen der nachhaltigen Eventbranche vereint, um eine qualitativ einzigartige Weiterbildung zum Thema ‚Nachhaltiges Eventmanagement‘ anzubieten. Diese wird – on demand – ab September 2022 jederzeit verfügbar sein.


Women in events D.A.CH.: Was genau machst Du heute beruflich im Veranstaltungsbereich? 

Sarah: Ich bin Beraterin, Freelance Eventmanager & Speaker für nachhaltige Veranstaltungen. Ich bin ebenso Founder & CEO des Sustainable Events Club DACH.

Wie bist Du dahin gekommen, was Du heute machst? Hast Du eine gezielte Ausbildung absolviert  (wenn ja, welche) oder bist Du Quereinsteigerin? 

Ich habe Umweltsystemwissenschaften im Bachelor studiert und schon nebenbei immer als Eventmanagerin gearbeitet. Nach meinem Master in Sport & Eventmanagement habe ich noch diverse Weiterbildungen im Nachhaltigen Eventbereich dran gehängt und mich dann so fokussiert.

Warum hast Du Dich seinerzeit für diesen Beruf und diesen Weg entschieden?

Ich habe es schon immer geliebt Menschen zusammen zu bringen und war bei Veranstaltungen schon immer lieber Teil des Teams als nur Besucher. Jedoch hab ich mich seit meiner Kindheit schon für Natur- und Umweltschutz eingesetzt. So war das für mich die perfekte Kombination.

Was begeistert Dich an Deinem Beruf?

Die Menschen die man dadurch kennenlernt und die Emotionen die man bei den Besuchern auslösen kann.

Welche fachlichen und persönlichen Voraussetzungen sind für Deinen Beruf besonders wichtig und wie hast diese Du Dir angeeignet?

Dadurch, dass mein Berufsbild so divers ist, ist es gar nicht so einfach zu definieren. Berufserfahrung, Aus- und Weiterbildung sowie das Interesse etwas neues zu lernen waren dennoch für alle Bereiche essentiell. Auch lerne ich in allen Bereichen jeden Tag etwas dazu, was ich dann in anderen Bereichen wiederum anwenden kann. Ich denke die wichtigsten persönlichen Fähigkeiten für mich sind außerdem Durchhaltevermögen, Selbstvertrauen & Einfühlungsvermögen.

Welche Eigenschaften sind für „Neue“ in unserer Branche von Vorteil? 

Ich denke, Durchhaltevermögen, Anpassungsfähigkeiten & Flexibiltät, sowie das Interesse daran immer etwas dazu lernen zu wollen sind von Vorteil. Wenn man dann noch an sich selbst und seine eigenen Fähigkeiten & Werte glaubt und dafür einsteht, dann ist man schon einmal gut gerüstet.

Wie hat sich für Dich der Veranstaltungsbereich oder auch Dein direkter Bereich in den letzten 5- 10 Jahren verändert?

Er beginnt langsam zu existieren 😉 Der Fokus und die Umsetzung von nachhaltigen Veranstaltungen, steckt leider noch ziemlich in den Kinderschuhen. Hier scheint sich der Fokus langsam zu ändern und es wird immer präsenter.

Wie schätzt du die aktuelle Lage in unserer Branche ein, auf was müssen sich Kolleginnen und  Kollgen einstellen, die jetzt in unserer Branche starten? 

Nachhaltige Umsetzung von Veranstaltung. Sicherheit mit Digitalen und Hybriden Eventformaten.

Man hört immer wieder, dass Berufsstarter mehr Wert z.B. auf Aspekte der Work-Life-Balance  legen. Liegen die Ansprüche und Vorstellungen zwischen ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen  zu weit auseinander? 

Eventuell. Jedoch denke ich, dass sich der Markt hier mit der Zeit anpassen wird. Da ein großer Teil der Fachkräfte in den nächsten Jahren in Pension gehen werden, werden junge Fachkräfte immer beliebter. Diese werden sich an Unternehmen wenden, bei denen neben einer Work-Life Balance, Sinnhafigkeit im Job und noch andere Aspekte berücksichtigt werden. So müssen dann auch Arbeitgeber nachziehen, bei denen das bisher nicht im Fokus gestanden ist.

Wie sollte sich unsere Branche entwickeln, damit sie für Nachwuchskräfte attraktiv bleibt? 

Auf jeden Fall müssen Events vermehrt unter Berücksichtigung bestimmter sozialer, kultureller & ökologischer Aspekte umgesetzt werden. Auch soll die Sinnhaftigkeit gegeben sein. So soll jedes Event ein klar definiertes Eventziel haben und im Idealfall noch auf eines oder mehrere der Sustainable Development Goals einzahlen. Auch sollen die Arbeitsprozesse und Abläufe durch Digitalisierung erleichtert und effizienter gestaltet werden; um so dann auch wieder Arbeitszeit verkürzen zu können. Auch bei einer (fairen) Bezahlung ist noch Luft nach oben.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen, liebe Sarah!
Team Women in events D.A.CH.

zur Interview-Übersicht

Wenn Sie Fragen an unsere Interviewpartnerin oder an uns haben, melden Sie sich gerne – am besten via E-mail an board@women-in-events.de

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar